Oberliga – 8. Spieltag: Gelingt gegen St. Pauls der erste Heimsieg?

pauls 2014-15_kaderDer FC St. Pauls hat sich im Vergleich zum Vorjahr besonders in der Offensive stark verändert. Nicht mehr dabei sind Manuele Giacomuzzi (Salurn), Thomas Zanon (Leifers Branzoll) und Daniel Delueg (Studiengründe). Philip Stein, Andrea Bovolenta, und Georg Sinn haben sich schwere Verletzungen zugezogen und werden noch bis weit in die Rückrunde schmerzlich vermisst werden. Aus diesen Gründen sah man sich gezwungen zu handeln und reaktivierte mit Manuel Schieder (er wollte seine Karriere eigentlich beenden) einen oberligaerfahrenen Mittelfeldspieler.

Die Überetscher haben sich im Sommer mit namhaften Spielern verstärkt. Für das Mittelfeld kam der Ex-Bozner FC Spieler Hannes Fischnaller, im Sturm wurden Fabian Obrist (St. Georgen), sowie Hansi Mair (SSV Brixen) verpflichtet. Ebenso zum Team gestoßen sind  Alex Lattanzio, Michael Gruber, Simon Dissertori (alle FC Südtirol Jugend), Daniele Zingale (Tirol) und Christoph Vieider (eigene Jugend).

Nach einer überragende Saison im Vorjahr  kehrt der AFC St. Pauls nach 4 Jahren in der Landesliga wieder in die Oberliga zurück. Die Blau-Weißen sind ein Traditionsverein, welcher in den Jahren von 1975-2010 bereits 19 Saisonen im Oberhaus des Fußballes anzutreffen waren. Das Prunkstück letztes Jahr war die Offensive, welche aber heuer durch den vielen Verletzungen und Abgängen wie bereits erwähnt vollkommen neu zusammengesetzt wurde.

Coach Martin Klotzner ist ein erfahrener Mann und weiß wie man aus jedem Spieler das Maximum

Trainer Martin Klotzner

Trainer Martin Klotzner

„herauskitzeln“ kann. Zudem sind die Mannschaften unter ihm immer sehr laufbereit und kämpferisch sehr stark. Mit Toni Tarantino und dem Kapitän Fabian Mayr hat man in der Defensive zwei oberligaerfahren Stützen, der junge Fabian Obrist zeigt sich bisher als Glücksgriff und ist in der Offensive brandgefährlich.

Die Paulsner sind etwas unglücklich in die neue Saison gestartet. Keine andere Mannschaft musste mit so viel  Verletzungspech umgehen wie die Blau- Weißen.  Vor allem daher ist der Kader in der Breite nicht optimal besetzt. Die Mannschaft aus dem Überetsch sammelte bis dato nur 4 Zähler in der laufenden Saison. Neben dem Auftaktunentschieden gegen Virtus und dem Sieg gegen Salurn setzte es 5 Niederlagen.

Besonders wegen der 4:0 Heimpleite am Sonntag gegen Levico werden die Paulsner hochkonzentriert nach Bozen anreisen und versuchen den Ausrutscher vom Wochenende so schnell wie möglich wett zu machen.

Für den AFC St. Pauls ist der Bozner FC ein rotes Tuch, aber Statistiken sind Schnee von gestern. Was zählt ist die Gegenwart und daher müssen wir nach dem vielversprechenden Auswärtssieg gegen Brixen in den beiden Spielen gegen Pauls und danach gegen Fersina unbedingt punkten, um uns im Tabellenmittelfeld festzusetzen!

Der Anpfiff ist am Mittwoch, 15. Oktober um 20:00 Uhr