Oberliga 6. Spieltag: Der Bozner FC empfängt US Alense

Alense_KaderDer US Alense geht mit wenigen, aber dafür qualitativ hochwertigen Neuerungen in die Saison 2014/2015. Der Cheftrainer Braulio verließ im letzten Jahr überraschend die Mannschaft und somit wurde er durch niemand geringeres als Mauro Bandera ersetzt. Bandera war vorher drei Jahre lang Trainer beim Serie D Klub Dró.  Zwei sehr erfahrene Spieler wie Bonazza (Salurn) und Martino (Avio) musste der Verein ziehen lassen, dafür haben sie jedoch mit dem Verteidiger Ponticelli (Levico) und den beiden Akteuren Loyola und Manica vom letztjährigen Meister Mori zwei Hochkaräter ins Boot holen können. Des weiteren nicht mehr im Team sind Giordani, Bernardi (beide Castelsangiorgio) und Veli.

Die Mannschaft aus Ala startete letztes Jahr wie die Feuerwehr und trat lange Zeit wie ein Titelfavorit auf, doch gegen Mitte der Meisterschaft ging ihnen so langsam die Luft aus. Teilweise auch wegen Verletzungen von wichtigen Stammspielern fand sich Alense am Ende der Saison nur knapp über dem Strich wieder. Der Bozner FC und Alense teilten sich mit 38 Punkten den elften Tabellenplatz.

Die Stärke von Alense ist zum einen sicherlich die langjährige Erfahrung vieler Spieler in der Oberliga sowie in der Serie D, der Großteil der Mannschaft spielt schon über Jahre zusammen. Zum anderen wurde die ohnehin gutbestückte Offensive mit Nervo, Brusco und dem bulligen kopfballstarken Canali durch die Neuverpflichtungen von Loyola und Manica nochmals verstärkt. Die Abwehr, welche der Schwachpunkt von Alense war wurde mit dem erfahrenen Ponticelli im Zentrum gestärkt, Towart Rocca ist ein unauffälliger aber sehr erfahrener Towart in der Oberliga.

Die Mannschaft aus dem Trentino hat als Saisonziel den Klassenerhalt ausgesprochen. Betrachtet man aber den Kader, so müssen sie sich vor keiner Mannschaft verstecken und es wäre keine Überraschung wenn man Alense am Ende im oberen Tabellenviertel wiederfindet. Gegen Comano, Calciochiese und Tramin spielten sie unentschieden, gegen Salurn und vor allem das letzte Wochenende gegen Levico konnten sie überzeugen und mit einem Sieg vom Platz gehen. Auch dies zeigt wie viel Qualität in dieser Mannschaft steckt.

Letztes Jahr konnte der Bozner FC gegen Alense im Auswärtsspiel nicht überzeugen und verlor nach einer Standartsituation unglücklich mit 1:0. Im Rückspiel gelang die Revanche, indem man auf dem Kunstrasenplatz der Talfer mit 3:1 gewann.

Das Spiel wird also hochspannend denn beide Mannschaften gehen durch die Siege am Wochenende mit breiter Brust aufs Feld. Beim Bozner FC sind die gesperrten Pareti und Canal wieder spielberechtigt und auch unser Abwehrchef Ceravolo wird nach seiner mehrwöchigen Pause wieder mit von der Partie sein. Der BFC wird also alles daran setzen Alense die erste Niederlage in dieser Saison zuzufügen.