Oberliga – 26. Spieltag: Der Ligaprimus ist zu Gast

Nach dem Abstieg aus der Serie D im vorletzten Jahr, belegte St. Georgen in der vorhergehenden Saison einen guten sechsten Platz. Mitverantwortlich dafür war unsere Neuverpflichtung Joachim Degasperi, denn er schoss mit seinen 24 Treffern die „Jergina“ fast alleine ins obere Tabellendrittel.

Mister Morini

Mister Morini

Auch dieses Jahr verläuft die Saison für die Jergina äußerst vielversprechend. Mit 18 Siegen, 5 Unentschieden und nur 2 Niederlagen ist St. Georgen in der Liga spitze.Trotz der 4:1 Niederlage am letzten Wochenende gegen den Tabellennachbarn Levico ist die Morini Elf mit 3 Punkten Vorsprung und 59 ergatterten Punkten an 1. Stelle der Oberligatabelle anzutreffen.

 

 

Piffrader Thomas

Piffrader Thomas

Die Pusterer haben sich im Sturm mit Albanese und Piffrader sehr gut verstärkt. Zusammen mit Orfanello ist diese Sturmreihe allemal Oberliga, wenn nicht Serie D reif. Torwart Pietersteiner ist ein sehr sicherer Rückhalt für die Mannschaft. Aber auch die Abwehrreihe vor ihm ist ein echtes Bollwerk (nur 16 Gegentreffer in dieser Saison) und wurde im Vergleich zum letzten Jahr nur durch Chiarion ergänzt. Fürs Mittelfeld wurde Martin Ritsch verpflichtet, welcher vor allem durch seine Standards sehr Torgefährlich ist. Zusammen mit Ziviani bildet er die Schaltzentrale der Mannschaft aus dem Pustertal.

Die treffsichersten Akteure im Team sind Thomas Piffrader mit 17 Toren, gefolgt von Ziviani, Orfanello und Albanese mit jeweils 5 Treffern.

In der Hinrunde konnte der BOZNER FC gegen St. Georgen überzeugen und holte sich auswärts einen sehr guten Punkt. Doppeltorschütze damals beim 2:2 war Fabio Bertoldi, der heuer voraussichtlich nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen wird.

Nach der erfolgreich hingelegten Serie von 6 Spielen ohne Niederlage ist der Bozner FC nur mehr wenige Schritte vom Klassenerhalt entfernt. Gegen den Spitzenreiter hat die Mannschaft nichts zu verlieren und wird sicherlich alles daran setzen die nötigen Punkte unter Dach und Fach zu bringen.

Flavio (Lupo) Toccoli

Flavio (Lupo) Toccoli

Neben dem gesperrten Bernardo Ceravolo und dem eben erwähnten Fabio Bertoldi, kann Trainer Flavio Toccoli aus dem Vollen schöpfen.

Spielbeginn ist um MONTAG 16:00 Uhr auf den Talferplätzen.