Oberliga – 15. Spieltag: Zum Abschluss geht’s nach Tramin

Nach der bitteren 2:1 Heimniederlage gegen Salurn hat der Bozner FC die Chance sich am Sonntag gegen Tramin die verlorenen 3 Punkte zurück zu ergattern. Das wird sicherlich kein leichtes Unterfangen, denn mit Tramin wartet eine der stärksten Südtiroler Mannschaften auf uns.

Letztes Jahr wurde Tramin noch zusammen mit Levico Zweiter, (nur einen Punkt hinter Meister Mori) und hatte dann gegen den Trientner Klub im darauffolgenden Entscheidungsspiel das Nachsehen.

Matys Goller

Matys Goller

Das solch eine Saison nicht leicht zu wiederholen ist, war man sich im Unterland bewusst. Toptorjäger Daniel Pfitscher hat aus Arbeitsgründen den Verein vorerst verlassen, dafür hat man aber niemanden geringeres als Matys Goller aus Salurn geholt. Goller erzielte im letzten Meisterschaftsspiel gegen Levico einen Hattrick und  ist mit insgesamt 10 Buden der gefährlichste Mann bei den Unterlandlern.

Eine weitere nennenswerte Veränderung fand im Tor statt. Mit Simon Mair hat einer der besten Torhüter der Oberliga den Verein verlassen. An seiner Stelle wurden die Jungen Torggler (St. Georgen) und Dezini (Jugend Mezzocorona) geholt. Dezini war es auch der die letzten Partien im Tor stand und voraussichtlich auch gegen uns in der Startelf stehen wird. Weiter Zugänge sind Fabio Trevisan (Leifers Branzoll), Daniel Franzelin, Fabian Psenner (beide Neumarkt), Alex Frötscher und Simon Dissertori (beide eigene Jugend).

Nicht mehr dabei sind neben den bereits erwähnten Pfitscher und Mair die beiden Ersatztorhüter Thomas Sepp, Alex Pircher (beide Frangart), Matthias Greif, Matthias Denardi (beide Neumarkt), Manuel Peer (Karriereende) und Fabian Call (Kaltern).

Kapitän Simon Greif

Kapitän Simon Greif

Die Mannschaft ist vom Mittelfeld aufwärts sehr stark besetzt und hat mit Rellich, Goller, Greif, Kaptina und Pichler extrem starke Offensivspieler. Ein Vorteil der Traminer ist es, dass auch die Bank exzellent besetzt ist. Spieler wie Alex Pfitscher oder auch Simon Lotti sind immer für ein Tor gut.

„Schwachpunkt“ der Mannschaft, wenn man das so nennen darf,  ist die Defensivabteilung. 23 Gegentore in 14 Spielen sind für eine Mannschaft wie Tramin einfach zu viel.

 

Alles in allem ist Tramin eine kampfstarke Dorfmannschaft mit viel Qualität in ihren Reihen, die zudem durch die wenigen Umstellungen schon seit ein paar Jahren in dieser Konstellation zusammen spielt .

Trainer Hugo Pomella

Trainer Hugo Pomella

Trainer Hugo Pomella passt mit seiner unaufgeregten Art wie kein Zweiter zu der Mannschaft .

 

Am Sonntag wird unsere Defensivreihe etwas angeschlagen sein.

Daniel Ochner fehlt (krank), Francesco Bianco ist gesperrt, Matteo Sacco trainiert erst seit Dienstag wieder und auch hinter Alexander Canal steht  nach seiner Leistenzerrung noch ein Fragezeichen.