10.11.2013 St. Martin in Passeier zu Gast

Im nächsten Heimspiel am Sonntag, 10. November 2013 kommt mit dem  ASC St. Martin in Passeier  ein weiterer Südtiroler Traditionsverein auf die Talfer.

Die ersten Meisterschaftsbegegnungen zwischen den Bozner FC und den FC St.Martin führen uns gegen Ende der 70er Jahre in der II Amateurliga. (dabei auch ein Legendäres 3:3 in St. Martin auf den alten Sportplatz im Dorfzentrum).

Danach folgten in den 80er Jahre glorreiche Zeiten für den FC St.Martin in der höchsten Amateurligaklasse (heutige Oberliga)

In dieser Zeit waren die einheimischen Spieler wie  Tschöll, Landthaler,Fontana,Prünster,Ciatti  und viele anderen unterstützt von Spielertrainerlegende Pircher Paul sowie Mittelfeldreggiseur Sgarbi Veleo der Schreck für jeden Gegner.

In jüngster Vergangenheit hat man in der Saison 2011-2012 den Aufstieg in der Oberliga unter der Regie von Trainer Gasser Stefan nach einem tollen Duell mit Bozen 96 geschafft. Auf Anhieb klassifizierte sich St.Martin  in der  vorigen Saison in der Oberliga auf Platz 2 was zu den Entscheidungsspiele um den Aufstieg in die Serie D führte. Nach zwei spannenden Endspielen  auf Augenhöhe gegen den Ex Serie-A -Verein US Triestina musste man sich dann geschlagen geben.

Es wurden aber alle sportlichen Erwartungen bei weitem übertroffen.

So wollte man in der heurigen Saison sicherlich an dem guten Abschneiden von letzter Saison anknüpfen.

Nach dem Abgang von Trainer Gasser wurde dieser  Pircher Paul ersetzt. Außerdem verzeichnete man den Abgang von Fischnaller Hannes sowie jenen von Tormann Schwarz Luis.

Hans Rudi Brugger

Hans Rudi Brugger

Als Neuzugänge konnte man Platter Christian ,Pamer Theo sowie Brugger Valentin verzeichnen. Mit den Leistungsträger der letzten Saison wie Ex Profi Brugger RudiSaltuari Robert und Lanthaler Daniel konnte ein erstklassiger Kader zusammengestellt werden.

So wurde die Mannschaft für die heurige Saison wieder für die vordersten Tabellenplätze eingestuft.

Der Verlauf der bisherigen Meisterschaft ist jedoch nicht nach Wunsch gelaufen. Nach den zweiten Spieltag (zwei Niederlagen) wurde der Trainer Pircher Paul seines Amtes enthoben und mit Cortese Roberto ersetzt. Kurzfristig ist der famose Trainerwechseleffekt ausgeblieben, aber letzthin läuft es besser.

Mit 10 Punkten (2 Siege und 4 Unentschieden) rangiert St.Martin immer noch in der unteren Tabellenhälfte. Die letzten Spiele gegen Mori und Levico haben aber einen deutliche Aufwärtstrend erkennen lassen.

Aus diesem Grunde muss der Bozner FC alle seinen Kräfte in die Waagschale werfen da auch dieses Spiel zum Schicksalsspiel geworden ist und der Ausgang dieser Partie richtungsweisenden Charakter für die nächste Zukunft hat.